Pilgerweg nach Assisi

  Stadt des Pilgerweg

”Vade Francisco et repara domum meam”

Link: Vita e opera di Francesco

So entstand der Assisi-Weg!!

.....

Der Assisi-Weg entstand beinahe ganz spontan; d.h. aus der Gelegenehit, sich viele traditionelle Pilgerwege miteinander zu verketten, die schon seit Jahrhunderten in der Gegend exisiteren (siehe: Assisi, La Verna, Cerbaiolo, Montecasale, Montepaolo). Diese sind eng mit altertümlichen und eigentümlichen Ergebenheiten verbunden, die, wenn sie in dieser Form erneut erlebt werden, neuen Schwung bei der inneren Suche geben werden und die Wesentlichkeit der Lehre des Hl. Franziskus wieder aufblühen lassen; auch weil nicht nur die Steine dem Fremden Zeugnis des großen Lehrers seien, sondern dass man sich während des Weges erneuert und in der oleiche Gemeinschaft die ursprüngliche franziskanische Brüderlichkeit wieder entdeckt wird. Die Stadt Assisi sei erhoben zum “Ort der universellen Übereinstimmung” für Männer und Frauen guten Willens, die so jegliche Unterschiedlichkeit in Kultur und Glauben, einhergehend mit den Grundprinzipien einer jeden wahren Religion, überwinden

Der Jakobsweg und der Assisi-Weg – Partnerwege:

An der Seite des ältesten und bekanntesten Pilgerwegs, dem Jakobsweg, steht diese neue Gelegenheit, in einer wunderbaren Natur in Italien zu pilgern - unter dem Schild zwei der größten Heiligen, Franziskus und Antonius. Diese ermöglicht es einem, die Flamme dieser „Liebe, die die Sonne und andere Gestirne bewegt“, die jeder Mensch quasi unbewusst in sich trägt, wiederzuerwecken. Im Juli 2007 hat die Stadtverwaltung von Santiago und von Assisi die beiden Städte zu Partnerstädten erklärt, mit gemeinsamen kulturellen und spirituellen Zielen, um so das Pilgern als wahre Quelle “neuer” Evangelisierung wieder aufblühen zu lassen. Wir vertrauen darauf, dass sich der starke Anreiz dieses Assisi-Weges nicht zu sehr auf die echten Motivationen der Pilger auswirkt, die diese existenzielle Erfahrung unternehmen.

Home