Pilgerweg nach Assisi

  Stadt des Pilgerweg

”Vade Francisco et repara domum meam”

Link: Vita e opera di Francesco

7° Etappe Caprese - Sansepolcro

Man verlässt die Unterkunft von Caprese und kehrt zur Landstraßenkreuzung zurück. Hier biegt man re ab und läuft ca. 1700m bergabwärts bis zum Ponte Sigerna (Brücke); diese überquert man und läuft immer weiter auf der (wenig befahrenen) Asphaltierten Straße bis zur Gabelung nach ca. 1300m. Man hält sich re Richtung Baroti: die Straße wieder erdig, dann trifft man erneut auf eine Gabelung und hält sich lks (Fungaia). Nach 700m kommt man zu Cà Pigotti, läuft weiter aufwärts und nach ca. 650m hält man sich an der Gabelung re und trifft auf den CAI 2: der Anstieg ist nicht sehr anstrengend und nur wenig schattig.. Man läuft auf dem gut markierten Weg 2 weiter, kommt an einem Löschturm zur Rechten vorbei und erreicht eine Gabelung, an der man sich re hält. Der Weg beginnt leicht abzufallen und nach ca. 2km trifft man re auf eine Baustelle; aber, Achtung! Der Weg verliert sich hier wegen einer neuen Grenzregelung. Man läuft an der neuen Einfriedung entlang und gelangt kurz danach auf einen Schotterweg. Man biegt lks nach Rocca Cignata ab (lks oben kann man eine Turmruine sehen) und läuft weiter abwärts bei zur Gabelung (2200m). Man nimmt die asphaltierte Straße rechts, überquert die Brücke auf dem See und nach 900m (400m hinter der Brücke) nimmt man nicht den Weg 14, weil dieser zzt. unbegehbar ist. Daher läuft man weiter auf der Straße und erreicht nach 2km einen Rastplatz mit einem schönen Ausblick auf den See. Nach einer kurzen Pause läuft man weiter auf der Straße bis zu einer Gabelung. Hier hält mach sich re bis man, neben einer Leitplanke, re den Weg 14 in der Ortschaft Albiano (ein alter verlassener Weiler) wiederfindet. Der Weg verläuft nun auf einem wenig schattigen erdigen Weg bis nach Sansepolcro, der an Agrarkulturen, die von künstlich angelegten Seen unterbrochen werden, entlangführt und hinter diversen bewohnten Weilern (Vaio, Santo Croce, Falcigiano, Santa Fiora) Ca. 1,5km hinter Albiano, auf Höhe eines Steges, biegt der CAI 14 in Richtung der Weiler ab, während wir weiterlaufen – entlang eines großen Abflussgrabens auf der linken Seite. Diesen verlieren wir nach 1km, nachdem wir die Brücke überquert haben. Nach weiteren ca. 1,5km wird die Straße Asphaltiert und (nach 700m) hält man sich an der Gabelung lks und läuft auf dem erdigen Weg weiter. Dieser mündet auf die Landstraße nach Anghiari; hier biegt man lks ab. Nach 300m mündet diese auf die Bundesstraße nach Arezzo. Man biegt wieder lks ab und nach ca. 800m (*) biegt man re vor der Unterführung der E45 auf einen erdigen Weg ab. Nach weiteren 600m biegt man lks in die neue Unterführung ab. Man läuft weitere 500m weiter bis zur Kreuzung, (630m) geradeaus auf der Asphaltierten Straße weiter, hinter dem Bahnhof entlang und am Bahnübergang biegt man lks ab und tritt durch die Porta del Ponte (Brückentor) nach Sansepolcro ein.

Wanderzeit: 6,00 – 7,00h

(*) Alternativ kann man geradeaus weitergehen, den Schildern an Ort und Stelle folgend. Man erreicht im Notfall eine weitere Unterkunft.

Folgende Etappe

Etappen

Home